Mitteilungen / News:




Heiß, heiter und harmonisch: Das Ex-Abiturienten-Treffen am LMG

Freitag, 3. Juli 2015, fast 40 Grad tagsüber, am Abend auch kaum kühler. Aber viele, viele Ehemalige sind gekommen, um beim Ex-Abiturienten-Treffen des Ludwig-Marum-Gymnasiums dabei zu sein. Nicht nur frühere Schüler, auch zahlreiche Lehrer, die bereits im Ruhestand sind. Einige, die in den ersten Jahren ihr Abitur am LMG abgelegt haben, kommen mit Kindern, die ebenfalls ihren Abschluss hier gemacht haben und schon längst studieren. Andere kommen sogar aus dem Ausland, aus Pisa oder London. Man begrüßt sich, sucht Mitschüler des eigenen Jahrgangs, plaudert, holt sich vom Förderverein und der LMG-Elternschaft, die an den Ständen bedienen, Steaks oder Flammkuchen, Wasser oder Wein, zieht weiter zur nächsten Begegnung oder quatscht sich irgendwo fest.

An den Fenstern des Mensabaus hängen noch die Portraits der diesjährigen Abiturienten. Eine Clique von Ehemaligen sucht ihr eigenes Abi-Gruppenfoto an der Wand des Altbaus und stellt es zum erneuten Fotografieren nach mit all denen, die aus diesem Jahrgang auf dem Fest zu finden sind. Und immer wieder Erinnerungen an damals: „Am Anfang gab es Wanderklassen, die in der Schlossschule oder der Gartenschule Unterricht hatten, bis dann der Neubau errichtet wurde- der mittlerweile der Altbau ist“ , erzählt ein Schüler aus dem Abi-Jahrgang 1986. Und ein anderer: „Die Stufensäle in Physik und Chemie waren einfach anders – Schade, dass sie weg sind“. „Ich habe nach der 10. Klasse von der Realschule hierher gewechselt, da hab ich meine ersten Sechser geschrieben – in Französisch“ gesteht eine Frau aus dem Abi-Jahrgang 1979. „Damals gab es noch keinen Abi-Scherz und keinen Abiball, die Zeugnisse wurden in der Aula überreicht und danach fuhren wir noch zum Rupphof, um was zu trinken und das wars dann.“

Was vor allem deutlich wird an diesem Abend ist, wie sehr sich die meisten, oft über Generationen hinweg, mit „ihrem“ Gymnasium verbunden fühlen. Ein Elternpaar: "Wir waren hier auf der Schule und jetzt sind unsere Kinder hier. Das LMG spielt in unserem Leben eine ganz wichtige Rolle." Ein Helfer-Vater beim Ausklang gegen 2.30 Uhr morgens: „Die Arbeit am Bierstand zusammen  mit den anderen Vätern hat einfach Spaß gemacht, da zeigt sich eine besondere Verbundenheit mit der Schule.“ Und ein Ex-Schüler beim Abschied zu einer Lehrerin: "Tschüss bis in 5 Jahren. Sie kommen doch?"
Aber sicher!

Christiane Vierthaler

 

 



Zurück