Schüleraustausch USA

Verantwortliche: U.Cooke & C.Vierthaler

 

 

Bericht 2015: Ein USA-Austausch der besonderen Art

Es war ein Austausch unter ganz besonderen Bedingungen, den die 16 Schülerinnen und Schüler der Chaska und Chanhassen High Schools in Minnesota am Ludwig-Marum-Gymnasium erleben durften - nicht nur wegen der extremen Hitze, sondern auch, weil Uschi Cooke, eine der beiden LMG-Austauschlehrerinnen, am allerersten Abend beim Dekorieren für die Welcome-Party stürzte, sich beide Handwurzeln brach und somit den gesamten Aufenthalt der amerikanischen Gäste mit zwei Gipsverbänden zu Hause verbringen musste. Dennoch wurden die knapp drei Wochen in Pfinztal für die Jugendlichen aus den USA zu einer hochinteressanten und bereichernden Zeit: Sie nahmen in den 10. Klassen am Unterricht ihrer deutschen Partnerschüler teil und waren in Englisch-Stunden anderer Stufen am LMG gern gesehene Helfer oder präsentierten interessante Aspekte ihres Heimatlandes. Und trotz der tropischen Temperaturen genossen sie bei Ausflügen den Charme der alten Kultur in unserer Region, wobei in Heidelberg der Besuch im Schlosskeller und in Straßburg die Besichtigung des Münsters willkommene Abkühlungszeiten boten. Ein Stop in der Eisdiele und ein Sprung in den Baggersee nach einer solchen Tour gehörten schon fast zum Pflichtprogramm in diesem heißen deutschen Austauschsommer und trugen mit zu der heiteren und harmonischen Stimmung in der gesamten Gruppe bei.

Über die offiziellen Ausflugsziele hinaus bekamen die amerikanischen Schüler auch in Kleingruppen oder mit ihren Gastfamilien viel zu sehen, wie zum Beispiel das Peter-und Pauls-Fest in Bretten, den Europapark Rust oder die Schloss-Lichtspiele zum 300. Stadtgeburtstag von Karlsruhe; einige reisten sogar mit ihren Gasteltern bis  nach Neuschwanstein, an den Bodensee oder nach Paris. Und dass die aufnehmenden Familien ihre Gastkinder gerne noch länger behalten hätten, zeigte sich spätestens beim tränenreichen Abschied auf den Karlsruher Hauptbahnhof, als ein Vater seufzte: „Ach, jetzt hab ich wieder eine Tochter weniger.“

Ein ganz großes Dankeschön an alle, die diesen Austausch zu einem unvergesslichen Erlebnis werden ließen!

Christiane Vierthaler

 

 

Zurück