LRS Förderung

Rechtschreibförderung am LMG

„Tsum Gebuhrdstak mus mann nur die Glüg wünschen, die man maak."

Dieser Text auf einer Geburtstagskarte hat sicher in mehrerlei Hinsicht Anlass zur Freude und zu Späßen gegeben. Das Geburtstagskind kann sich wohl freuen, dass es gemocht und an es gedacht wird. Die zwischenmenschliche Botschaft kommt trotz der bemerkenswerten Zahl an Rechtschreibfehlern an. Zugleich jedoch teilt die Karte mit, dass der Gratulant sich entweder keinerlei Mühe mit dem Text gegeben hat oder aber Rechtschreibung für ihn oder sie ein „Buch mit sieben Siegeln“ ist.

Viele Kinder haben phasenweise oder dauerhaft Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung: mit einer bestimmten Rechtschreibregel oder ohne klar benennbares Fehlerbild. Die betroffenen Kinder beschäftigt das oftmals sehr, fühlt es sich doch wie ein Mangel an oder gibt anderen Kindern Anlass zu Hänseleien.

Das LMG möchte den betroffenen Kindern mit einem speziellen Förderangebot zur Rechtschreibung helfen und damit eine Aufgabe umsetzen, die den Schulen mit dem Fördererlass von 2008 zugeteilt wurde.

Wir bieten allen Kindern der fünften und sechsten Klassen, deren Rechtschreibleistung dauerhaft unter „ausreichend“ liegt, zusätzliche Übungsstunden an. In kleinen Lerngruppen erhalten die Schülerinnen und Schüler eine individuelle Förderung. Die enge Zusammenarbeit mit den jeweiligen Fachlehrerinnen und -lehrern ist für uns dabei selbstverständlich.

Die wesentliche Grundlage unserer Arbeit bildet die Methode der Freiburger Rechtschreibschule (FRESCH), die von Heide Buschmann und Günter J. Renk an der Schulpsychologischen Beratungsstelle Waldshut entwickelt und in langjähriger Praxis erprobt worden ist. Diese Methode basiert auf vier zentralen Rechtschreibstrategien:

 

Förderprogramm in Klasse 5:

In den fünften Klassen üben wir diese vier Strategien intensiv ein. Spielerisch werden alle am Schreibprozess beteiligten Sinne (auditiv, visuell, sprech- und schreibmotorisch) miteinbezogen. Neben konkreten Schreibübungen begegnen wir Rechtschreibproblemen mit Konzentrationsübungen, Entspannungstechniken und Lernspielen auf abwechslungsreiche Art und Weise.

Förderprogramm in Klasse 6:

In Klasse 6 werden diese Strategien wiederholt und vertieft. Außerdem werden verschiedene Regeln der Rechtschreibung, die im Deutschunterricht erlernt wurden, in den Förderstunden nochmals aufgegriffen und geübt. Zusätzlich ist es uns wichtig, die Schüler/innen nun auf das eigenständige Üben vorzubereiten: Wie kann man eigene Fehlerschwerpunkte erkennen und sinnvolle Übungen für sich auswählen?

© 2014-2017 FOTOGRAFIC.de