Förderunterricht in Klasse 8 und 9 - Zusatzangebote

Ein Erlass der Landesregierung hat es ermöglicht, im Rahmen der Poolstunden speziellen Förderunterricht einzurichten. Das Fächerangebot ist hierbei nicht nur auf die Hauptfächer beschränkt, sondern richtet sich nach dem jeweiligen Bedarf. Erfahrungsgemäß besteht aber in der Regel Förderbedarf in Mathematik, Englisch, Französisch und Latein. In klassenübergreifenden Gruppen von maximal 12 Schülerinnen und Schülern können individuelle Defizite aufgearbeitet werden. Der Förderunterricht beginnt im November eines jeden Schuljahres und findet wöchentlich für die Dauer von 17 Schulwochen (das entspricht einem Halbjahr) statt. Die Entscheidung, welche Schülerinnen und Schüler den Förderunterricht besuchen, trifft die Klassenkonferenz. Diese Schülerinnen und Schüler sind dann zur Teilnahme verpflichtet.

Gute Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, die zeitgleich zum Förderunterricht stattfindenden Zusatzangebote zu besuchen. In den letzten Jahren gab es verschiedene Angebote wie: Rhetorikunterricht, Unterricht in Lokalgeschichte, „Aktuelles Zeitgeschehen“, Digitale Fotografie“ etc. Das Angebot variiert jährlich.